Digitale Schadensanalyse und Inspektion

Die neue Art der Schadensdokumentation

CON+ScanTech ist die Nr. 1 in der digitalen und automatisierten Schadenserkennung von Rissen in Stahlbetonoberflächen. Die Schadenserfassung erfolgt vollflächig mittels 3D Bauwerkaufnahme (Laserscanning), in Kombination mit einem einzigartigen bildgebenden Verfahren und Künstlicher Intelligenz.  Die Visualisierung der Untersuchungsergebnisse liefert im Rahmen der IST-Zutandsfeststellung die Grundlage für weitere Planungsmaßnahmen.

objektiv.zuverlässig.belastbar.

Ihre Mehrwerte

  • Kosteneinsparungen bei einer vollständigen Sanierung und Vermeidung von Folgekosten bis zu 40%
  • Steigerung Planungssicherheit um 80%
  • Effizienzsteigerung um 60%
  • Entlastung für Planer in der Betoninstandsetzung (Grundlagenermittlung)

Aktueller Einsatzbereich

  • Tiefgaragen

  • Parkhäuser

  • Industriehallen

Die Ausgangssituation

 

 

Bisher werden Risse im Beton in der Regel per Hand aufgenommen, mit Fotos dokumentiert und in Baupläne übertragen. Die Zustandserfassung per Hand ist sehr zeitaufwendig und unterliegt der subjektiven Genauigkeit der Ermittelnden. Die aufgenommenen Daten sind daher wenig reproduzierbar. Eine Langzeitüberwachung der Schadensentwicklung (Rissmonitoring) ist aus diesem Grund nur bedingt möglich.

Technologien für digitale Schadensanalyse

Das Riss Erkennungsssystem

 

Das modular einsetzbare Hand-pushed System detektiert mühelos Risse ab 0,1 mm Breite durch eine bildbasierte KI-Kennung. Eine hohe Aufnahmeleistung von bis zu 6.000 m²/Tag ermöglicht eine effiziente und schnelle Schadensdokumentation. Durch ein integriertes Verortungssystem werden die erhobenen hochauflösenden Fotoaufnahmen im Gebäudegrundriss präzise verortet.

Das Herzstück – die KI

 

Mit mehr als 1.000.000 Rissbilder aus Parkbauten wurde diese Künstliche Intelligenz von CON+ScanTech trainiert. Die Risse werden nicht nur zuverlässig erkannt, sondern auch automatisiert nach Breite, Länge und Lage attributiert.

Vollflächig statt partiell

 

CON+ScanTech setzt auf eine vollflächige Messstrategie. Abhängig von den Kundenwünschen und den individuellen Gegebenheiten vor Ort erfolgt die Datenaufnahme in einem oder mehreren Aufnahmeterminen um weitestgehend ungestörte Betriebsabläufe zu gewährleisten.

Belastbare Unterlagen

 

Für die Schadensdetektion werden hochauflösende Fotoaufnahmen genutzt. Auf 10.000 m² Bodenfläche erzeugen wir vor Ort ca. 60.000 Bilder. Dies entspricht ca. 1.000 Gb an Rohdaten. Unsere Kunden erhalten das Ergebnis in benutzergerechten Formaten.

Das große Riss Schadensbild

„Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.“ – CON+ScanTech fokussiert sich auf eine einfache und effektive Visualisierung mit hohem Informationsgehalt in der Darstellung der erfassten Schäden.

Verlässliches Mengengerüst

 

CON+ScanTech stellt dem Anwender nicht nur ein visualiertes Riss Kartaster zur Verfügung, sondern liefert auch ein detailliertes Mengengerüst für die weitere Planung und Abrechnung. Übersichtlich und praxisorientiert.

Weitere Inspektionsschritte – Gefälleanalyse

Durch die Kombination von Riss Schadensdaten mit weiteren Untersuchungsergebnissen, wie einer Gefälleanalyse, wird die Identifikation von möglichen Schadenshotspots unterstützt als Grundlage für eine optimale Instandsetzungsplanung. 

Details sehen und verstehen

 

Neue Zusammenhänge frühzeitig erkennen und Planungssicherheit signifikant erhöhen. Und das digital begleitet.

Pläne – Neu und Alt

CON+ScanTech digitalisiert Ihre Bestandspläne, wie Schal- und Bewehrungsplänen, Leistungspläne etc. aus der Zeit der Bauausführung, als weiteren Service und fügt diese mit den digitalen Plänen zusammen. Durch eine intelligente Plansteuerung wird zudem eine bedarfsgerechte und effiziente Darstellung in verschiedenen Planungsphasen gewährleistet. Alle Informationen werden in einem konsistenten Bauwerksmodell vereint.

Bauteilübersicht

Die Massenermittlung bzw. Bauteilstückliste bildet neben Bauzeichnungen die Grundlage für das Erstellen eines Leistungsverzeichnisses. Aus den BIM-basierten Gebäudemodellen von CON+ScanTech lassen sich modellbasierte Mengengerüste für verschiedene Anwendungsfälle ableiten.

Visuelles Mengengerüst der Bauteile und Oberflächen

 

Bedarfsgerechte und digitale Mengenermittlung. Speziell für Instandsetzungsprojekte entwickelt.

Einheitliche und präzise Werte

 

Ein Aufmaß für viele Nutzungsmöglichkeiten. Schaffen Sie beim Mengengerüst Ihres Bauwerkes eine Einheitlichkeit.

Es ist erst der Anfang…

 

Durch das digitale Plan- und Dokumentationsmodell können im Rahmen der Bauwerksuntersuchung weitere Informationen aus der zerstörungsfreien und konventionellen Betonuntersuchungen integriert werden.

Beispiele:

  • Potentialfeldmessung – zur Ermittlung der Korrosionsaktivitäten
  • Radar / Ultraschall – Betondeckungsmessung
  • konventionelle Betontechnologische Untersuchungen
  • und vieles mehr!

Services

Digitale Rissaufnahme

Automatisierte, objektive und vollflächige Schadensdokumentation und KI-gestützte Auswertung. Erstellung von Riss Kartierungsplänen.

  • bundesweiter vor Ort Einsatz
  • Parkhäuser, Tiefgaragen, Industriehallen
  • hochqualifiziertes Fachpersonal
  • bis zu 6.000 m²/Arbeitstag
  • Erkennung ab 0,1 mm Breite
  • KI-gestützte Auswertung
  • Erstellung Schadensplan
  • Mengengerüst der Schäden (lfm, klassifiziert nach Breite)
  • belastbare Fotoaufnahmen
  • Formate: DWG, DXF, PDF, Plot

Digitale Gefälleanalyse

Gefälleanalyse (Topografie) der Bodenflächen durch 3D Laserscanning.

  • Visuelle Gefälleanalyse – vor Ort 3D Laserscanning
  • Parkhäuser, Tiefgaragen, Industriehallen
  • bis zu 20.000 m²/Arbeitstag
  • Planerstellung mit Skala (10-20mm)
  • Georeferenzierung
  • Höhenkoten (NN-bezug)
  • Formate: DWG, DXF, PDF, Plot

Zufriedene Kunden